PunkrockLinux

Punks and Penguins

Punkrocklinux 0.2 - DawsonsCrackEdition kann auf drei verschiedene Weisen heruntergeladen werden:

  1. Von meinem FTP-Server als eine zusammenhängende iso-Datei mit einer maximalen Bandbreite von knapp 1.200kbit/s
  2. Von meinem Web-Server, der an der selben Leitung hängt
  3. Aus meinem GMX-Mediacenter in Form von 11 iso-Dateifragmenten mit bedeutend höherer Bandbreite

Download via FTP

Die zur Verfügung stehende Netzwerkbandbreite ist mittlerweile auf ein menschenwürdiges Maß erhöht worden, sie liegt nun irgendwo jenseits der 1.000kbps. Die zu erwartende Downloaddauer ist dadurch in den Bereich von knapp 2 Stunden geschrumpft - vorausgesetzt man ist alleine auf der Leitung - im gegenseitigen Interesse also bitte nicht so sehr drängeln. ;-)

Tipp: Am Besten klappt der Download meiner Erfahrung nach sowohl bei Linux als auch bei Windows mit dem Kommandozeilen-FTP-Client. Also einfach in der Bash bzw. in der DOS-Box (Ausführen/cmd) "ftp sehnbruch.ddns.net" eingeben und nach der Anmeldung mit dem Kommando "get Dateiname.iso" den Download starten. Den richtigen Dateinamen kriegt man mit "dir" oder "ls" raus.

Falls euer FTP-Client danach fragt: Benutzername: "anonymous", Passwort: keins.

Da die meisten Webbrowser auch FTP-Verbindungen unterstützen, kann man in der Adresszeile auch einfach ftp://sehnbruch.ddns.net eingeben.
Wer nun sowieso den Webbrowser verwenden möchte, der sollte dann aber konsequenterweise auch den Download vom Webserver wählen, der den Vorzug einer Verschlüsselten Verbindung bietet - siehe folgender Abschnitt.

Download via Webserver mit SSL-Verschlüsselung

Das Download-Verzeichnis lautet https://sehnbruch.ddns.net/ftp/. Bitte auch hier bedenken, dass die Bandbreite sehr begrenzt ist.

Download via GMX-Mediacenter

Dies ist die Variante für Leute, die es eilig haben, die aber auch wissen, wie man das Datenpuzzle wieder korrekt zu einer ganzen iso-Datei zusammenfügt.

Unter Linux geht das so:

Legt euch an geeigneter Stelle ein Downloadverzeichnis an und klickt auf den Link zu meinem GMX-Mediacenter. Anschließend ladet ihr die elf Dateien, die auf "part00" bis "part10" enden herunter.

Jetzt nur noch die Dateien mit cat zusammenschustern: Auf der Kommandozeile wechselt ihr in das Downloadverzeichnis und gebt folgenden Befehl ein: "cat * > PRL0.2-DawsonsCrackEdition.iso". Nach einigen Sekunden sollte das Werk vollbracht sein und mit "md5sum PRL0.2-DawsonsCrackEdition.iso" auf korrekte Zusammensetzung geprüft werden. Die korrekte md5-Summe findet ihr unten bei den Download-Links.

Wie man den beschriebenen Vorgang unter MS-Windows realisiert, weiß ich so aus dem Stegreif leider nicht. Wenn mir aber jemand eine entsprechende Beschreibung sendet, kann ich die hier gerne veröffentlichen.

Hinweis: Der Link für den Gastzugang zum GMX MediaCenter ist ab Erstellung immer nur jeweils ein Jahr lang gültig. Da ich momentan durch Familie, Imkerei und Beruf unter Mehrfachbelastung stehe, komme ich oft nicht dazu, den Link passend zu aktualisieren. Auf Anfrage per Email könnt ihr aber immer einen aktuellen Zugangslink von mir bekommen.

Bitte beachten:

PunkrockLinux ist NIH (not invented here), also nicht von mir erschaffen.

Die Idee und Umsetzung von PRL stammt von Holger und Steffen Göltenboth

Auf die offizielle PRL-Webseite kommt man durch Klick auf den folgenden Banner:

PunkrockLinux

md5-Summe von PRL0.2-DawsonsCrackEdition.iso: f99b863bc24297b61e8494d07e5db16c

Und hier geht es zu den md5-Summen der Dateifragmente aus meinem GMX-Mediacenter:


Bei Fragen zum Download, oder wenn etwas mit der Website oder dem Mediacenter nicht stimmt - Mail an:

Stefan Sehnbruch

(stefan@sehnbruch.de)

Bei Fragen zu Punkrocklinux selbst (Betrieb, Hardwareunterst├╝tzung und Installation) wendet euch bitte an Holger und Steffen Göltenboth. Die Email-Adressen entnehmt bitte dem Impressum der offiziellen Punkrocklinux-Website


Zurück zur Imkerei Sehnbruch & Schwirz